Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg
Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg

Trauer

Am Samstag ,8. 4. 17, haben wir uns im Sachsarer Friedwald von Manfred Storb verabschiedet .Er war

trotz seiner seit 10 Jahren bestehenden Krebser-krankung voll ansteckender Fröhlichkeit und positiver Einstellung. Bei unserem Einsatz für den Erhalt der Kunstausstellung "Natur - Mensch" war er der eifrigste und zuverlässigste Helfer und das obwohl er jedes Mal aus Braunlage anreisen musste.

Erneut ein schwerer kaum zu ersetzender Verlust in den sowie so recht schwachen BV-Aktiven-Reihen.

                                                          St. Andreasberg, 11.3.2017

 

Liebe Renate, liebe Kathrin,

im Augenblick häufen sich die Todesnachrichten von Menschen,

mit denen wir uns verbunden gefühlt haben. Und jetzt auch noch

Oskar. Wer sitzt nur am Hebel des Schicksals, das uns alle ereilen

wird ? Gern würden wir alle in voller Lebenskraft ewig leben. Viele

von uns verdrängen die Realität, dass mit zunehmendem Alter auch

die Lebenskerze ihrem Ende zubrennt.

 

Gisela und ich gehören zu denen, die diese Realität erkannt haben

und uns deshalb aus unserem Lebenswerk im Alten Forsthaus

Fischbach in ein weniger beschwerliches Zuhause verändern wollen.

Selbst wenn das demnächst gelingen sollte, bleibt doch die Angst,

wie werden wir einst diese schöne Welt verlassen.

 

An dieser Stelle möchten wir Euch einen Trost aussprechen. Euer

Oskar hat diesen Abschied vom Leben so geschenkt bekommen, wie

wir ihn uns alle wünschen. Bis zum letzten Augenblick völlig fit und

plötzlich ohne Leiden Schluss.

 

Sicher wird in Eurem Alltag zunächst durch Oskar eine Lücke entstehen,die eine große Traurigkeit auslöst. Vielleicht tröstet es Euch aber, dass Oskar allen, die gern in der Gemeinschaft unseres Sankt leben,künftig schmerzlich fehlen wird. Wir sind glücklich, Oskar als wertvolles Mitglied dieser Gemeinschaft über einen langen Zeitraum gekannt zu haben und werden ihn in diesem Sinne gern in Erinnerung behalten.

 

 

Hans und Gisela Bahn

 

Der Tod hat 2016 zwei weitere große Lücken in unsere BV-Aktivreihen gerissen
      

Am 13. September hat uns unser zuletzt gewählter Schatzmeister, Hans Steinbach, durch eine unheilbare Krankheit nach kurzem Krankenbett verlassen. Bei unseren Aktivitäten war er stets helfend dabei.

 

Ein Jahr lang gekämpft und dann überraschend doch verloren. Am 18. Dezember ist Ute Eicke ganz plötzlich von uns gegangen. Sie hat nicht nur zwei Legislaturperioden unsere Finanzen im Griff gehabt, auch die Betreuung der Grünpatenschaften und der Festplatz beim Edelsteinwald lag in ihren Händen. Von ihr haben wir gelernt, nie zu klagen, sondern stets positiv nach vorne zu schauen.

 

Beide Mitstreiter fehlen uns sehr und bleiben schon deshalb noch lange in unserem Gedenken.

 

" Eva , Du fehlst uns sehr ! "

In der Nacht vom 27. auf den 28.12.2015 entschlief völlig unerwartet

unsere begnadete Designerin Eva Bausenhardt . Sie wurde nur 46

Jahre alt. Die Todesursache ist im Zusammenhang mit ihrer Über-

gewichtigkeit zu suchen. Der BV ist "Eva" , wie sie in unseren Reihen

immer nur genannt wurde, zu großem Dank verpflichtet. Sie hat gegen minimales Entgeld alle unsere Plakate , Schatzkarten und Urkunden entworfen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Evas Eltern herzlich danken ,dass sie uns die weiterbearbeitungsfähigen

Computer-Layouts überlassen haben.

In Gedenken an Evas speziell für den BV geleistete Arbeit veröf-

fentlichen wir hier einen Teil ihres vielseitigen Schaffens. Das wird allerdings in zeitverzögerten Schritten erfolgen.  18. 1. 16

weiter am 20. 1. ;

 

 

Hier folgen einige ihrer Arbeiten, die sie für den BV geschaffen hat

Bergstadtverein e.V.

St. Andreasberg

Braunlager Str. 8

37444 St. Andreasberg

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 05582 287

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular

 

Hier finden Sie uns 

Diese Homepage wird gepflegt von:

Hans Bahn (HB)

Brigitte Rieger (BR)

Letzte Aktualisierung:

23.09.2017

Besucher