Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg
Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg

Aktivitäten 2015

 

2. Lichterbaum auf dem Johannisplatz

Wie man auf recht einfache Weise Wanderwege interessant machen kann, haben Gisela und ich auf unserem letzten Urlaub in

Österreich entdeckt. Auf der letzten Vorstandsitzung wurde deshalb beschlossen ,unseren Höhenwanderweg mit ähnlichen Schildern aufzuwerten. Die unteren Schilder und Texte sollen Euch anregen , über ähnliche Texte mit Bezug auf unsere Natur , Tierwelt , Historie usw. Euch auszudenken. Über Aufgabenstellungen , die den Wanderer zum Nachdenken bringen oder gar die Gruppe diskutieren lassen wären wir sehr dankbar.

 

Hat doch etwas länger gedauert , bis ich wieder Zeit finde , die BV-Homepage zu aktualieren . Entschuldigung ! 25.9.15

Endlich ein paar Bilder von der Vernissage !

Helfen bei der Kinderkunst-Ausstellung gehört

auch zu unseren übernommenen Natur - Mensch  Aufgaben .   eingestellt am 12. 9.

Vorbereitung "Natur - Mensch" läuft bereits auf Hochtouren !

Wer hätte gedacht , dass eine so eingespielte Kunstausstellung , mit so viel Arbeit verbunden ist. Zum Glück haben mein Stellvertreter Günter Carstens mit Unterstützung von Jeffrey Kress und Manfred Storb mich

bei der stressigen Annahme der Künstlerarbeiten am 17. 8. würdig vertreten. Doch was unter der Leitung eines exellent vorbereiteten künstlerischen Leiter Detlef Kieb seit gestern (24. 8.) und heute geschafft

wurde , kann sich auch sehen lassen . Alle Ausstellungsräume sind "frei"

geräumt - warnsinnige Schlepperei ! - und die Ausstellungswerke auf diese Räume verteilt . Ohne die langjährige Erfahrung dieser Arbeit von

Günter Stopperich (ist täglich für 2 Stunden dabei) und der gestrigen

Hilfe des Bauhof Transporters wäre dies für uns "BV-Greenhorns" nicht zu schaffen gewesen. Aus verschiedenen Gründen wird unsere BV - Arbeits-gruppe in den nächsten Tagen dünner. Über spontane Unterstützung

würden wir uns deshalb sehr freuen !

Eine wichtige Erkenntnis gibt es aber bereits jetzt : Alle 3 Braunlager Ortsteile

Kiep = Hohegeiß , Strob = Braunlage und BV Helfer = St. Andreasbg.

arbeiten harmonisch und erfolgreich am

Gelingen der Ausstellung zusammen !

Für alle am Erhalt dieser Kunstausstellung interessierten Besucher unserer Homepage , werde ich in einer Bildgalerie etwas aus dem Näh-

kästchen plaudern , in der Hoffnung , dass dadurch die zuletzt zurückgegangene Besuchzahl wieder steigt. Was uns beim Abgang von

Dieter u. Hannelore Schmidt gelungen ist , sollte uns beim Erhalt von

"Natur - Mensch" durch einen überwältigen Besuch doch wohl auch

gelingen !

 

Bildergalerie ergänzt : 1. 9.

 

 

3. Trödeltour - Kurzbericht -

Die viele Vorbereitungsarbeit wurde von einem Kaiserwetter und durch ein sich wieder voller Leben präsentierendes Sankt belohnt.

Erfahrungsgemäß "wälzte" sich der Hauptbesucherstrom durch die

Schützen- und Dr. W. Bergmann Straße. Aber auch die abgelegene-  ren Stände zeigten sich überwiegend mit dem Verlauf sehr zufrieden.

Sie berichteten vor allem über sehr nette Gespräche, eine Pflege des

nachbarschaftlichen Miteinanders und viele anerkennende Worte der

Besucher über die Idee und Organisation der Trödeltour. Selbst

"echte Braunläger" haben einem Standbetreiber mitgeteilt , sie hätten bisher gar nicht gewußt , wie schön unser Sankt ist und

landschaftlich einmalig toll liegt .

Zusammenfassend können wir also feststellen : Durch diese Trödel-  tour hat es wieder etwas mehr Platz in unseren Häusern gegeben und es war eine Superwerbung und Imagepflege für unser Sankt.

Dank an alle , die sich aktiv daran beteiligt haben !

Das Spendenergebnis bewegt sich wieder auf die zuletzt erreichte

Größe von 600 € zu. Auch hier ein besonderer Dank an alle , die den

mit der Trödeltour verbundenen sozialen Gedanken unterstützt haben ! 

Im Anschluß folgt eine Bildgalerie , die hoffentlich noch durch

zahlreiche mir zugesandte Bilder ergänzt werden möge.

Schon wieder ist es 22 Uhr ! Der versprochene

Bildbericht des 7. Edelsteinwaldes soll aber wenigstens begonnen werden

28.7.15

130 Kinder und ihre Begleiter waren wieder einmal von der Idee und optimalen Durch- führung der Veranstaltung begeistert.

Bin im Augenblick aber zu kaputt um im Detail in Wort und Bild über den diesjährigen Edelsteinwald zu berichten . Nach 14 Stunden auf den Beinen auch kein Wunder. Deshalb morgen mehr !

Walpurgis ist geschafft , verbannt der Winterhexen-Kraft !

Sicher nicht zuletzt durch unseren Aufruf hatte sich unser Sankt wieder sehr originell für Walpurgis geschmückt. (s. untere Bildgalerie)

Leider mußte die Nachmittagveranstaltung auf Grund des angekündigten Regens ins Kurhaus verlegt werden. Nach Besuchermeinung konnte die Stimmung dort in keinerweise an die sonst fröhliche Atmosphäre  im Freien heranreichen.

Die Abendveranstaltung war gut besucht und brachte mit dem Walpurgis-

spiel den absoluten Höhepunkt. Es war eine in vielen Bereichen völlig neue Inszenierung. Besonders die lockeren,von der klassischen Form abweichenden Passagen sorgten für zahlreiche Publikumslacher und für Zwischenapplaus.So wurde die Aufführung am Ende erstmalig mit "standing ovation" bedacht.

Ein Negativum hatte der Abend aber : die sonst recht gute Show der "Fiasko-Band" litt unter einer selbst für junge Ohren unerträglichen Lautstärke. Da die Band nicht bereit war, die Lautstärke zu drosseln,haben mehrere Walpurgisstammgäste angekündigt, bei einer weiteren Verpflichtung dieser Band diesen Abend bis zur Walpurgisspiel-aufführung zu boykotieren.

Eingefangene Bilder von K-H Siebeneicher am Walpurgistag

Mitternächtliches Walpurgisspiel begeisterte ein (fast)volles Haus

Glanzlichter auf und vor der Kurhausbühne  -  Akteure in Hochform

 

 

St. Andreasberg

 

Das hätte wohl auch dem Geheimrat Goethe gefallen, das nämlich, was die Akteure um Andreas Naderhof, Frederik Kunze, Hartmut Humm, Bernd Balzer, Mike Christes oder Gudrun Schläger zu mitternächtlicher Stunde auf der Kurhausbühne präsentierten. Ein leider nicht ganz ausverkaufter Kursaal erlebte ein Walpurgisspiel der Superlative. Diese ausgezeichnete Inszenierung des traditionellen Walpurgisspieles zeigte sowohl Bekanntes und Bewährtes aber auch immer wieder neue, überraschende Einfälle. Da war soviel Goethe drin, vermischt mit einem guten Schuss Lokalcouleur, alles exzellent interpretiert, dass es dem Schöpfer des „Faust“ wohl auch gefallen hätte. Und das „4. Hex-Top-Model“ wurde mit Hilfe von Oberteufel Lars auch gefunden.

Von Beginn an ging es im Saal richtig rund. Die Band „Das Fiasko“ aus Hannover heizte dem leider etwas lückenhaft besetzten Kursaal mächtig ein, strapazierte dabei allerdings so manchem im Publikum so sehr das Trommelfell, dass die Plätze im Foyer, etwas weiter ab vom Lärm, schnell knapp wurden .

Rechtzeitig zur Präsentation und Wahl des „4. Hex-Top-Model“, als eine dreiköpfige Jury gemeinsam mit Oberteufel Lars auf eine harte Probe gestellt wurde, waren die „Emigranten“ dann wieder zur Stelle. Schließlich konnten sich alle sechs Kandidatinnen um diesen Titel sehen lassen. Sie kamen aus allen nahen Städten, sogar aus den Niederlanden. Geschafft! Der Titel ging nach Goslar.

Es war auch diesmal überraschend, wie schnell die Laienspielschar des Walpurgisspiels, auch diesmal eine großartige Gemeinschaftsproduktion aller Beteiligten, die Stimmungswogen im Kursaal für sich gewann. Nun, angesichts der wiederum glänzenden Regieeinfälle, manch neuer und daher überraschender Textpassagen, der Licht- und Toneffekte sowie der Spielfreude und Ausdruckskraft aller Mitwirkenden war das eigentlich kein Wunder. Und wie Goethe in vielen Passagen interpretiert wurde, das war schon ganz großes „Kino“.

Die tragenden Rollen waren mit Frederik Kunze als Mephisto, Bernd Balzer als Urian, Hartmut Humm als Dr. Faust, Gudrun Schläger als Brockenhexe und Mike Christes als verirrter Wanderer wieder bestens besetzt.

Und auch der Frühling wurde in würdiger Form empfangen, natürlich mit Goethes „Osterspaziergang“ und vier reizenden Elfen.

Obwohl aber die Andreasberger ganz klar die Minderheit unter den Gästen der Walpurgisnacht stellten, waren diese am Ende doch alle ein wenig stolz. Schließlich war dieses „große Kino“ allein von ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern präsentiert worden.

-cher

  4. BV-Jahresmüllsammlung

Unser Sankt wieder erheblich sauberer !

Das Wetter am Sonntag, 26. 4. 2015, war wesentlich besser als die Wettervorhersage . Die kurzfristige Verlegung des Sammeltermins auf 12 Uhr erwies sich als weiterer Vorteil. Trockenes bis sonniges und mildes Wetter begleitete die ganze Aktion. Mehrere Einzelpersonen und eine Gruppe des Heimatbundes hatten schon das sommerliche Wetter am Freitag genutzt , große Teile um unser Sankt zu säubern. Die recht überschaubare sonntägliche Sammelschar kümmerte sich nur noch um die Säuberung des Kurparks und des Samson und drei Helfer schafften es endlich im 3. Anlauf, die Verletzungsgefahr durch Stacheldraht an der Weide zur Rehbergklinik zu beseitigen. Besonders dankbar war die Sammelmannschaft, dass viele leckere Speisen und Getränke zur Belohnung ab 14Uhr bereit standen. Das Wetter spielte zudem bestens mit. So wurde es ein recht fideler Ausklang mit dem Versprechen: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei !

Einzig negative Erkenntnis dieser Aktion :die schwarzen Hunde-kotbeutel in der Landschaft haben nicht abgenommen. Vielleicht helfen leuchtendfarbige Beutel , die die Verursacher immer wieder an ihre Tat erinnern.

 

1. Jahreszwischenbericht 2015
Ihr lieben Unterstützer unseres Bergstadt-Gemeinschafts-Gedankens,
seit unserem Neujahrsempfang sind bereits fast 4 Monate vergangen und Ihr solltet etwas über die währenddessen gelaufene BV-Arbeit erfahren. Zunächst ein Rückblick.
1. Im Namen der Schatzmeisterin möchten wir Dank sagen, dass der Einzug des Jahresbeitrages 2015 im Laufe des April weitgehend ohne Probleme verlaufen ist. Aufgrund der bis heute auf 412 angestiegenen Mitgliederzahl sind wir kassenmäßig wieder in der Lage, uns unseren laufenden Aufgaben verstärkt zuzuwenden.
2. Noch größeren Aufgaben werden wir uns zuwenden können, wenn unser Beitrag zum Erhalt der Kunstausstellung „Natur-Mensch“ erfolgreich verläuft.Vertraglich haben wir uns für die sonst in der Weiterführung gefährdete Ausstellung verpflichtet, die Arbeiten des Auf- und Abbaus zu übernehmen. Über weitere Unterstützungsangebote von Euch bei dieser Arbeit würden wir uns sehr freuen. Der BV erhält für diese Arbeit übrigens eine 4-stellige Summe, die uns in die Lage versetzen würde, größere Verbesserungen im Sankt zu unterstützen. Vorschläge von Euch hierzu nehmen wir gern entgegen.
Vorausschau:
1. Die Termine für unsere 2 größeren Veranstaltungen stehen jetzt fest. Der 7. Edelsteinwald findet am Sonntag, den 26.7.2015 von 14.30 – 18 Uhr statt und die 3. Trödeltour am Sonntag, den 9.8.2015 von 10 – 17 Uhr.
Die 4. Müllsammelaktion ist bei entsprechender Wetterlage für Sonntag,
den 26.4.2015 ab 10 Uhr
wieder am Wandertreff am Kurhaus geplant.
(alternativ Sonnabend, den 9.5.2015) Gern würden wir es sehen, wenn Familien mit ihren Kindern sich daran beteiligen. Ein gemütlicher Ausklang ist für Jung und Alt wieder vorgesehen.

 

2. Nach dem Schmücken unseres Sankt zu Weihnachten und Ostern gilt es, gleiches zum Walpurgisfest vorzunehmen. Hier möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die sich schon bisher am Schmücken unseres Ortes beteiligt haben. Wer Bilder über den Hexen- und Teufelschmuck gemacht hat, bitte an h.bahn@bergstadtverein.de senden.
3. Gleichfalls möchten wir Euch alle aufrufen, Euch weiterhin oder erstmalig an einem Blumen geschmückten Sankt zu beteiligen. Leider sind aus Altersgründen bei den Grünpatenschaften ein paar Abgänge zu ver-zeichnen. Es wäre schön, wenn die Flächen wieder einen Paten finden würden. Bitte meldet Euch bei Ute Eicke (Tel. 262). Bei der Bepflanzung können wir finanziell helfen.
4. Da solch ein Rundbrief recht viel Arbeit verursacht, möchten wir alle Mitglieder ohne Internetanschluss bitten, ihre Kinder oder Nachbarn zu fragen, ob Ihr bei denen einmal auf unsere Bergstadtvereins-Homepage schauen dürft. Auf dieser wird so gut wie möglich recht zeitnah über unsere Aktivitäten informiert.
Mit harzlichem Glück Auf
im Namen des BV-Vorstandes und Beirates
Hans Bahn
St. Andreasberg, 20.4.2015

2015  Osterschmuck im Schnee

Nächste Kunsthandwerker-Scheune

vom 17. 7. - 26.7.2015

Auch hier ist der BV mit- aktiv (unsere Mitglieder in Klammer)

Natur-Mensch 2015

Aufgrund steigender Kosten und eines rückläufigen Besuchs ist der BV zum Erhalt dieser für uns alle werbewirksamen Ausstellung sowohl bei der Planung, besonders aber beim Auf- und Abbau der Kunstwerke mit von der Partie.

Besonders für die Aufbauphase würden wir uns 
über weitere helfende Hände freuen. Interessierte
melden sich bitte bei H. Bahn, Tel. 05582-287.

Planungsrunde am 20.3.2015 speziell für die im Rahmen von "Natur-Mensch" stattfindende Kinderkunstausstellung.

Unser Beitrag zum Winterfest

Blick auf die BV-Arbeit , die sonst keiner sieht

Viel Nacht und Teamarbeit war nötig um allen Mitglieder (z.Zt. 387) ihre 2015 Beitragsklebemarke und die neue Vergünstigungsliste (23) zukommen zu lassen. Dank auch eines fleißigen Verteilerteams müssten

heute (21.1.15) alle Briefe ausgetragen sein. Allein mit dem Eintüten war in einem Fließbandverfahren (d.h.ohne Pause) ein 6er Team 2 Stunden beschäftigt.

Für die sonst für die Mitglieder nicht sichtbare Arbeit an dieser Stelle einmal ein ganz dickes Dankeschön !

Höchste Konzentration damit alles an die richtige Adresse gelangt

Bergstadtverein e.V.

St. Andreasberg

Braunlager Str. 8

37444 St. Andreasberg

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 05582 287

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular

 

Hier finden Sie uns 

Diese Homepage wird gepflegt von:

Hans Bahn (HB)

Brigitte Rieger (BR)

Letzte Aktualisierung:

23.09.2017

Besucher