Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg
Bergstadtverein e.V. St. Andreasberg

Neujahrsempfang am 5.1.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

im Kurhaus St. Andreasberg, Beginn: 15:00 Uhr

 

Quelle: www.harzfuchs.de

 

Ein volles Haus zum 8. Neujahrsempfang

 

Bergstadtverein strotzt vor Stärke, Selbstbewusstsein

und mit einem aktiven Mitarbeiter-Team

 

Das muss dem „Bergstadtverein Sankt Andreasberg“ erst einmal ein

Verein nachmachen:

vier Tage nach Neujahr im Kurhaus ein nahezu volles Haus zu präsen-

tieren, dabei vor allem mit einer großen Zahl von bergstädtischen

Neubürgern zu glänzen und trotz mancherlei Behinderungen im

Führungskader in 2018 sich stark, selbstbewusst und sehr erfolgreich

darzustellen.

Mehr als 650 Mitglieder zählt der Verein, der sich eher als eine berg-

städtische Bewegung versteht, und vier neue kamen noch am ver- 

gangenen Samstag hinzu, während des diesjährigen Neujahrsempfangs,

des nunmehr achten in der Geschichte des Vereins.

 

Hans Bahn, der Vorsitzende Bergstadtvereins,

unterstrich vehement die Intensionen des Vereins, die da heißen:

Missstände im Sankt zu erkennen und zu beseitigen sowie das Ehrenamt

zu stärken., so der Vorsitzende, bedeute für den Verein bereits ein Allein-

stellungsmerkmal, im besonderen Maße aber das Wort „Sankt“ im Namen

der Bergstadt.

Bahn verhehlte nicht die Schwierigkeiten des vergangenen Jahres im

Vorstandsgefüge, besonders auch im privaten Bereich. Umso dankbarer

zeigte er sich gegenüber seinem Mitarbeiterstab, der solche Unzuläng-

lichkeiten hatte nahezu vergessen lassen.

Klar, dass Hans Bahn eine lange Liste von Dankadressen abzuarbeiten

hatte und es ihm ein besonderes Anliegen war, einige der Aktiven vor-

zustellen.

 

Einige der aktivsten M itglieder, denen Hans Bahn zu danken hatte

Aber auch Gisela und Hans Bahn erfuhren für ihre

erneute, unermüdliche Arbeit stellvertretend für alle Mitglieder den Dank.

 Kassenwart Olaf Franz (rechts) und Martina Peine (2. von rechts)

statten dem Ehepaar Bahn den verdienten Dank ab

Und so konnte der Vorsitzende dann auch anhand der von Johanna Rieger

zusammengestellten Bild-Präsentation auf ein pralles Geschehen in 2018

zurück blicken.

Beispiele gefällig?:

Edelsteinwald, Trödeltour, Kunstausstellung „Natur – Mensch“,

natürlich auch der Spielplatz im Kurpark, die Patenschaften der Grün-

flächen, die Obstbaum-Allee für die Neugeborenen, auch die Unter-

stützung der Schulanfänger der Glückauf-Schule, dazu ein weiterer

Lichterbaum für die Weihnachtsbeleuchtung, die finanzielle Unter-

stützung verschiedener Bergstadt-Vereine und ganz neu:

ein offener Bücherschrank im Kurhaus als Ersatz für die aufgegebene

Stadtbücherei.  

 

Mit berechtigtem Stolz wies Bahn auch auf den im Rahmen der Trödel-

tour eingesammelten Betrag für die Deutsche Knochenmarkspende-

Datei in Höhe von 1000 Euro hin, den Vorstandsmitglied Brigitte Rieger

symbolisch an Dr. Annegret Bernhard überreichen konnte.

 Brigitte Rieger (links) überreicht den symbolischen Scheck an Dr. Annegret Bernhard

Letztere, selbst Knochenmarkspenderin, wies darauf hin, dass derzeit

etwa 8,6 Millionen typisierte Menschen in dieser Datei erfasst seien und

gab eine Reihe von Informationen zu diesem Thema.

 

Hans Bahn gab auch einen kurzen Ausblick auf das neue Jahr und ver-

sprach zahlreiche Aktivitäten zum Wohle der Bergstadt.

So werde man neben Edelsteinwald, Trödeltour und Kunstausstellung

„Natur-Mensch“ auch wieder eine Müllsammel-Aktion durchführen,

die Pflege der Baby-Baumallee intensivieren und ganz neue

die Kosten der Schulbücher für die Lernanfänger an der Glückauf-Schule

übernehmen.

 

Dieser achte Neujahrsempfang des Bergstadtvereins wurde musikalisch

von Neubürger und Mitglied Rolf Dehmer auf dem Piano untermalt.

Rolf Dehmer servierte die Unterhaltungsmusik

Dieser hatte für die Veranstaltung sogar seinen Urlaub in Spanien unterbrochen.

 

Die Unterhaltungskünstler aus der Harzresidenz

Unterhalten wurde das volle Haus zudem von den Stars aus der Harzresidenz, die sich zu Freude und Überraschung der Besucher als überaus talentiert präsentierten.

Bild und Ton: Karl-Heinz Siebeneicher

Peter Spei

harzfuchs@web.de

 

Bergstadtverein e.V.

St. Andreasberg

               Hans Bahn

Katharina Neufang Str. 34

37444 St. Andreasberg

Hier finden Sie uns 

Rufen Sie einfach an unter

 

 Neu !!!Tel: 05582 7649940

            email :        h.bahn@bergstadtverein-ev.

 

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular

 

Diese Homepage wird gepflegt von:

Hans Bahn (HB)

Brigitte Rieger (BR)

Letzte Aktualisierung:

s. "Aktuelle Einträge"

Besucher